Jurasteig 2020
8 - Flüsse-Tour Bayern
Wandern ohne Gepäck (8 Tage)

 

Wandern ohne Gepäck auf dem Jurasteig:
In 12 Tagesetappen erwandern Sie den bayerischen Jura auf dem Jurasteig mit einer Länge von 230 km Länge. Er führt durch die Täler der Donau, Altmühl, Weißer und Schwarzer Laber, Lauterach, Vils und Naab.
Es erwarten Sie Flußlandschaften im Wechsel mit Kulturlandschaften, viele Wassermühlen, Höhlen, eine fantastische Tier- und Pflanzenwelt.
Ihren Vierbeine können Sie bei dieser Tour leider nicht mitnehmen.

 

Programm:
1. Tag:
Anreise nach Hohenburg, Übernachtung

2. Tag:
Hohenburg - Oberwiesenacker
21 km
3. Tag:
Oberwiesenacker - Deining
21 km
4. Tag:
Deining - Berching
25 km,
5. Tag:
Berching - Dietfurt an der Altmühl
18 km
6. Tag:
Dietfurt - Riedenburg
27 km
7. Tag:
Riedenburg - Kelheim
23 km
8. Tag:
Individuelle Abreise

Leistungen:
8 Übernachtungen in Mittelklassehotels im Doppelzimmer mit Dusche/WC inkl. Frühstück
Gepäcktransfer zu den jeweiligen Unterkünften
1 Wanderbuch Jurasteig
1 Jurasteig-Pin

Reisepreis pro Person:
Doppelzimmer 428,00 €
bei vier Personen pro Person im Doppelzimmer 381,00 €
EZ-Zuschlag 99,00 €

Mindesteilnehmer 2 Personen

Transfer Hohenburg - Kelheim:

105,00 € bis 2 Personen, 150,00 €, 4 - 7 Personen 



 

Tourenverlauf:

1. Tag:
Individuelle Anreise nach Hohenburg, Übernachtung

2. Tag:

Nach einem a
usgiebigen Frühstück wandern Sie von Hohenburg hinauf auf die Jurahochfläche (Blick auf die Ruine Hohenburg) und nach Allersburg.
Auf Wald- und Feldwegen wandern wir nach Holzheim, und zu den Wallfahrtskirchen Habsberg und Maria Heil  (höchster Punkt am Jurasteig (621 mNN).
Vom Habsberg schließlich nach Unter- und  Oberwiesenacker,  Übernachtung.

3. Tag:

Heute wandern Sie zunächst von Oberwiesenacker nach
Oberweickendorf und unterqueren die Autobahn A 3, um nach Oberbuchfeld und zur "Wallfahrtskirche Mariä Lengenbach" zu kommen.
Von hier nach
Deining, dem Tagesziel, Übernachtung

4. Tag:

Von Deining südwärts zur Labermühle, Sippelmühle und durch das Labertal nach Thannbrunn.
Hier treten Sie nun in den
Naturpark Altmühltal ein.
Der Naturpark Altmühltal wurde am 25. Juli 1969 in Pappenheim vom Verein „Naturpark Altmühltal (Südliche Frankenalb)“ ins Leben gerufen. Der Naturpark Altmühltal ist - nach den Naturparks Schwarzwald Mitte/Nord und Südschwarzwald - mit einer Fläche von 3000 Quadratkilometern der drittgrößte Naturpark Deutschlands.
Von Thannbrunn geht es nach Matzenhof, Hermannsburg, Holnstein und nach
Berching, Übernachtung
In Berching erleben Sie die mittelalterliche Stadtromantik.
Die über 1.300 Jahre alte Stadt besitzt eine begehbare Stadmauer und 13 gut erhaltene Stadttürme.
Vor der Stadt liegen der König-Ludwig-Kanal und der Rhein-Main-Donau-Kanal.

5. Tag:
Von Berching wandern Sie zunächst ins Tal der Weißen Laber und zur Erbmühle - Gasthof Erbmühle (08460/358) - , weiter nach Ober- und Unterbürg und nach
Dietfurt an der Altmühl.

6. Tag:
Von Dietfurt wandern Sie zu den Teufelszinnen und nach Mühlbach. Ab Meihern laufen Sie auf dem Altmühltal- Panoramaweg zum Kachelfelsen und zum
Hofmarkmuseum in Obereggersberg. Vor St.. Agatha überqueren Sie die Altmühl, gelangen zum Teufelsfelsen und nach Riedenburg mit einem heimeligen Bauernhofmuseum, Übernachtung

7. Tag:
Falls es die Zeit zulässt, sollten Sie sich die Flug- Vorführungen auf der
Rosenburg nicht entgehen lassen.
Von Riedenburg wandern Sie weiter auf dem Altmühltal- Panoramaweg entlang der Buchleite nach Einthal, wo Sie die Altmühl überqueren. Die
Burg Prunn sollten Sie sich auch von innen ansehen.
Von hier zum Felsenhäusl und nach
Essing. Sie gehen über die längste Holzbrücke Europas auf die andere Seite des Altnmühltals. Am Keltenwall entlang kommen Sie zum Donaudurchbruch bei Weltenburg.
Der
Klosterkirche der Gebrüder Asam und der Klosterwirtschaft sollten Sie auf jeden Fall einen Besuch abstatten.
Weiter geht es nach zu Fuß oder per
Schiff nach Kelheim, Übernachtung
Hier haben Sie das Ziel Ihrer 14- tägigen Wanderung erreicht.

8. Tag:
Individuelle Abreise




 
Impressionen: